10 Gründe für einen Urlaub in Miami

0 Flares Filament.io 0 Flares ×
thriller-bootstour miami

Miami: Mit dem Thriller Boat durch die Biscayne Bay / Thomas Meins

Es gibt ganz sicherlich mehr als 10 Gründe, Urlaub in Miami zu machen. Vielleicht 100, womöglich sogar 1000. Mir egal – wenn ich an meine 5 Tage in Miami denke, fallen mir jedenfalls spontan diese 10 ein. Dass es außerdem noch Sonne satt gibt und auf gar keinen Fall so ein Scheißwetter wie in Deutschland, muss ich ja nicht extra betonen.

1. Mit dem Thriller Boat durch die Biscayne-Bucht düsen

Die schnellste Hafenrundfahrt der Welt gibt’s in Miami: Das Thriller Boat düst vom Bayside Marketplace in Downtown durch die Biscayne Bay – mit 1000 PS im Heck und 55 Meilen voran. Ist das noch eine Bootsfahrt? Es fühlt sich mehr wie ein Rollercoaster-Trip an. Und diese schnelle Auf und Ab auf den Wellen passt perfekt zur Dynamik dieser Stadt. Bei den kleinen Inseln in der Bucht, dort wo die Reihen und Berühmten wohnen, schaltet der Skipper ein bisschen zurück, dass die Passagiere die prächtigen Villen von Ricky Martin, Gloria Estefan und Co. bewundern können.

South Beach bei Nacht

South Beach bei Nacht: Seitenstraße der Lincoln Road / Thomas Meins

2. South Beach bei Nacht

Na klar, South Beach ist der Teil von Miami, wo die Post abgeht. Bars, Restaurants, Nachtclubs, teure Apartments, exklusive Hotels reihen sich am puderzuckerweißen Strand und dahinter im Art-Deco-Viertel. Tagsüber Flaniermeile der Reichen und Schönen und Gaffer, nachts Partyzone. Ocean Drive, Collins Avenue und Lincoln Road sind die Schlagadern. Aber ein Blick in die Seitenstraßen lohnt immer – besonders bei Nacht fühlst du dich wie einer Filmszene inmitten eleganter Architektur, bonbonbunt illuminierter Fassaden und eingehüllt von schwülwarmer tropischer Luft.

3. Die Everglades

Die Wildnis hinter der Großstadt: Wenige Kilometer von Downtown entfernt beginnen die Everglades, eine der faszinierendsten Naturlandschaften Amerikas. Eine gute halbe Stunde mit dem Auto, und schon landest du mitten zwischen Sümpfen und Mangroven, steigst in ein Air Boat und kannst Krokodile und Alligatoren in der Sonne dösen sehen.

4. Strände, Strände und noch mal Strände

Nichts kickt mich mehr als eine vibrierende Metropole mit karibischem Strandleben – Miami ist eine Magic City! 40 Kilometer Strand erstrecken sich vor der Stadt, von Aventura bis zu den Keys. Strände mit exklusiven Beachclubs, für FKK-Anhänger, Familien, Selbstdarsteller; trubelige Strände wie vor South Beach, einsame Strände wie auf Key Biscayne. Am besten, du hast in Mami immer eine Badehose dabei.

5. Die verrückte Tierwelt

Am Pool kann’s dir passieren, dass dir ein ausgewachsener Leguan, groß wie ein Dackel, über den Weg läuft. Am Strand kannst du Kormorane beim Fische jagen beobachten und in den Palmen tummeln sich exotische Vögel. Tropisches Tierleben mitten in der Stadt. Und erst die Zoos und Tierparks in Miami. Im Miami Seaquarium habe ich mit einem Delfin gekuschelt, auf Jungle Island liefen mir Kängurus über die Füße, im Monkey Island habe ich mit Lemuren gespielt und in den Everglades Alligatoren gestreichelt – Baby-Gators natürlich, mit verbundener Schnauze.

6. Der Rickenbacker Causeway

Das schönste Panorama von Miami gibt’s vom Rickenbacker Causeway, die Brücke und Straße, die nach Key Biscayne rausführt. Spektakulär bei Nacht, wenn die Skyline von Downtown Miami im Schein Tausender Lichter glitzert und funkelt wie ein Gebirge aus Diamanten.

7. Mojitos trinken, ohne besoffen zu werden

Der Mojito ist der Drink in Miami. Du kriegst in jeder Bar, in jedem Hotel. Und er schmeckt genial. Besser als zu Hause. Das liegt natürlich an der Nähe zu Kuba – von dort kommt der Drink schließlich. Die Mixer in Miami machen den Mojito eher fruchtig als alkoholhaltig. Und das ist gut so: Denn so konnte ich den ganzen Abend von dem Zeug trinken ohne wirklich blau zu werden.

8. Die fantastischen Hotels

Zu einem Urlaubsparadies gehören tolle Hotels – Miami hat sie. Strandpaläste auf Key Biscayne wie das Ritz-Charlton, Golfresorts wie das Turnberry Isle in Aventura oder Boutiquehotels wie in South Beach. Willst du Strandleben, Sport machen, feiern oder einfach deine Ruhe haben? Eins von 350 Hotels in Miami wird schon passen.

9. Der Bayside Marketplace

Eine Shopping Mall direkt am Hafen – hier kannst du nicht nur einkaufen (das gibt’s in Miami besser), sondern karibische Atmosphäre schnuppern. Bei einem Drink an der Bar hocken, der Livemusik lauschen, am Pier unter freiem Himmel unter Einheimischen tanzen, im Restaurant nebenan frische Shrimps essen oder eins der Ausflugsboote nehmen, die auf Rundfahrt durch die Bucht fahren.

Robert Is Here

Eine Oase in den Everglades: Robert Is Here Fruit Stand / Thomas Meins

10. Die Milkshakes vom Robert Is Here Fruit Stand

Bei Robert gibt’s die volle Ladung Milkshakes – tropisch, frisch, fett. Du kannst wählen zwischen Passionsfrucht, Ananas, Kokosnuss, Limone und Dutzenden weiteren exotischen Geschmacksrichtungen. Eine Offenbarung, denn die Shakes machen satt und glücklich. Eigentlich verkauft Robert Obst und Gemüse. Seit über 50 Jahren ist sein Stand – mitten in den Everglades an einer einsamen Kreuzung bei Homestead – eine Institution in Greater Miami. Angefangen hat er im zarten Alter von sechs Jahren, mit einer Kiste Obst und einem Schild “Robert Is Here”. Daraus wurde ein florierender Handel mit eigen Anbau. Der Charme eines fliegenden Händlers ist aber geblieben.

2 commenti su “10 Gründe für einen Urlaub in Miami

  1. Pingback: Familienurlaub in Miami: Auf in die Stadt der Kuscheltiere | Absolut Familie

  2. Pingback: Das Ritz-Carlton Key Biscayne, Miami | Meins reist

Hinterlasse eine Antwort

Name and email are required. Your email address will not be published.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>