Hiddensee-Krimi: “Fischland”

Ein Reiseziel als Tatort: Die Insel Hiddensee hat mich zu einem Buch inspiriert – zu meinem ersten Krimi “Fischland”, der vor Kurzem auf Amazon.de als E-Book erschienen ist.

Vor einiger Zeit durfte ich im Rahmen eine Pressereise Hiddensee kennenlernen. Es ist schwer, dem Charme der Insel nicht zu erliegen, sie hat schließlich einiges zu bieten, selbst außerhalb der Saison, wenn die Strände leergefegt sind und die Sonne sich rar macht. Gleichzeitig, das wer jedenfalls damals mein Eindruck, hat die Insel gerade im Tourismusbetrieb, Haupteinnahmequelle der Hiddenseer, eine Reihe von Problemen, die wohl typisch sind für Destinationen, die vor allem von liebgewonnenen Traditionen und einem treuen Stammpublikum leben und sich ein wenig schwer tun mit Erneuerung und Zukunftsperspektiven. Klar, es geht um Naturschutz, Nachhaltigkeit, Investitionen, Servicequalität, Marketing, Zielgruppen und etliches mehr.

Vor diesem Hintergrund spielt mein Krimi “Fischland” – reine Fiktion, aber doch nahe dran an realen Verhältnissen, wie ich glaube.

Und darum geht es in der Geschichte: 

Hauptkommissar Moritz von Zieten will ein paar Tage auf Hiddensee entspannen, um Abstand vom frustrierenden Dienst im Hamburger LKA zu gewinnen. Aber daraus wird nichts: Als der Insel-Bürgermeister tot am Strand liegt, beginnt Moritz zu ermitteln. Schon bald hat er alle Hände voll zu tun mit einer schönen Spanierin, die es faustdick hinter den Ohren hat, einer kühlen Witwe, die alles andere als traurig ist, und einem Fischer, der den Fang seines Lebens machen will. Am meisten Kopfzerbrechen bereitet dem Kommissar jedoch sein bester Freund, der ehrgeizige Kurdirektor Niemann, der ebenso viel trinkt wie redet. Immerhin hat Moritz eine tüchtige Kollegin an seiner Seite – aber die junge Kim Tornow verfolgt eine ganz private Mission.

Das E-Book ist bei Amazon.de verfügbar, und zwar hier:

https://www.amazon.de/Fischland-Thomas-Meins-ebook/dp/B07CR8F3WQ/ref=sr_1_2?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1525164408&sr=1-2&keywords=fischland

Cover Design by James, GoOnWrite.com

Fischland - Red - High Resolution

Städtereise Hamburg: Das Barca – ein Platz an der Sonne

Städtereise Hamburg: Das Barca an der Außenalster / Thomas Meins

Städtereise Hamburg: Das Barca an der Außenalster / Thomas Meins

Was macht ein Reisejournalist, wenn er mal nicht unterwegs ist oder am Schreibtisch hockt? Er macht Urlaub – und zwar vor der eigenen Haustür. Hamburg hat viele schöne Plätze, die mich sofort in Urlaubsstimmung versetzen. Einer davon ist das Barca an der Außenalster.

weiterlesen

Urlaub in Deutschland: Der Schwarzwald Panorama-Radweg

Was gibt's am Schwarzwald Panorama-Radweg zu sehen? Natürlich Schwarzwaldhäuser / Thomas Meins

Was gibt’s am Schwarzwald Panorama-Radweg zu sehen? Natürlich Schwarzwaldhäuser / Thomas Meins

Fahrrad-Urlaub in Deutschland – und dann noch in den Bergen. Auch wenn’s “nur” der Schwarzwald war und die Temperaturen manchmal nur knapp über Null – ich bin auf dem Schwarzwald Panorama-Radweg ganz schön ins Schwitzen gekommen. Sonst bin ich nämlich mit dem Rad nur im Flachland und in der Stadt unterwegs, kurze Strecken und keine Steigungen.

weiterlesen

Urlaub in Deutschland: Stille am Stettiner Haff

Rieth Dorfplatz

Stettiner Haff: Der Dorfplatz in Rieth / Thomas Meins

Wenn ich mal irgendwann die absolute Ruhe suche und keine Lust habe, dafür ans Ende der Welt zu reisen, fahre ich einfach ans Ende von Deutschland. Oder dorthin, wo Deutschland anfängt. Ganz oben im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns, hart an der polnischen Grenze, liegt der Riether Winkel. Wälder, Wiesen, ein verträumtes Dorf und das Stettiner Haff vor der Haustür. Rieth hat 182 Einwohner, ein paar Dutzend Häuser und ganz viel Ruhe.

weiterlesen